TRAUMASENSIBELSein

START     BEGLEITUNG     ÜBER MICH     KONTAKT

JENNIFER WELLER

"TRAUMASENSIBEL ZU SEIN IST EINE LEBENSHALTUNG"

STELL DIR VOR, ES GÄBE EINEN RAUM, IN DEM DU
 

ENDLICH NICHT MEHR FUNKTIONIEREN MUSST
GESEHEN UND GEHÖRT WIRST
AN DEINE UNHEIMLICHE KRAFT ERINNERT WIRST
UND AUCH VERLETZLICH SEIN KANNST
DIR SELBST IN EINEM SICHEREN RAHMEN BEGEGNEN DARFST
DEINE THEMEN GANZHEITLICH BEWEGEN UND KLÄREN KANNST

WAS IST traumasensible BEGLEITUNG?
 

Traumasensible Begleitung kann eine Traumatherapie nicht ersetzen und doch ist sie eine wertvolle Ergänzung oder Vorbereitung während man möglicherweise auf einen Therapieplatz wartet.

Solltest du bereits eine Traumatherapie abgeschlossen haben und du hast das Bedürfnis deine Praxis zu vertiefen, ist die traumasensible Begleitung eine schöne Möglichkeit. Klassische Coachingansätze haben, mangels Wissen, mögliche Traumatisierungen und deren Folgen nicht im Blick und können unter Umständen sogar retraumatisieren. 

Neben den gängigen Top-Down Ansätzen

arbeiten wir in der traumasensiblen Begleitung auch Bottom-Up.

Das bedeutet, dass auch die Körperebene berücksichtigt wird, was einen großen Unterschied machen kann, gerade wenn Trauma im Hintergrund wirkt. Denn wir können uns nicht erzählen, dass wir in Sicherheit sind, wir müssen es körperlich erfahren.

Vielleicht bist du nicht traumatisiert, wünscht dir aber eine achtsame und einfühlsame Prozessbegleitung ohne Leistungsdruck? 

Vielleicht bist du selbst Coach oder arbeitest viel mit Menschen und möchtest deine Arbeit traumasensibel gestalten?
Auch dann bist du hier genau richtig. 

Blumen-Druck

Aloha!
Ich bin Jennifer, 35 Jahre alt und lebe in der Nähe von Nürnberg.

Meine Kindheit und Jugend war geprägt von sequentiellen Traumatisierungen, die mir durch meine Kompensationsstrategien viele Jahre niemand angemerkt hat. 
Traumafolgen (z.B. Migräne, Perfektionismus, Depressionen, Panikattacken) werden entweder nicht als Traumafolgen erkannt 
oder sie zeigen sich oft erst viel später. Beides war bei mir lange der Fall.

Der Weg war nicht leicht, aber Dank einfühlsamer, traumasensibler Begleitung und Therapie lebe ich heute ein friedvolles und erfülltes Leben.

Den Unterschied hat für mich vor allem die Arbeit auf der Körperebene gemacht.

Mein Wissen über Bindungs- und Entwicklungstrauma gebe ich heute gerne an dich weiter, damit auch du ein glücklicheres Leben erfahren kannst.

Meine Freizeit verbringe ich meistens mit meinem Mann, Familie und Freunden, meinem Havaneser Snoopy und meiner Islandstute Perla. Daneben brauche ich als Hochsensible auch viel Zeit für mich und genieße die stillen Momente genauso.

Portrait Jenny_015 (1)_edited.jpg

Über mich